Skip to main content

Mit einem Schutzgas Schweißgerät funktioniert jede Schweißnaht

Schutzgasschweißen

Schutzgasschweißen

Hier möchten wir dir das Schweißen mit Schutzgas erklären und auch die Funktionsweise vom Schutzgas Schweißgerät detailliert vorstellen. Wie du eventuell weißt, wird dieses Gerät auch als der Alleskönner bezeichnet. Zudem kannst du mit diesem diverse Schweiß-Varianten vollziehen. Um welche es sich hierbei handelt, erfährst du im Laufe dieses Artikels. Ferner verraten wir dir, welches Zubehör sinnvoll ist. Wenn du mit unseren vorgestellten Geräten einen Vergleich durchführst, dann wirst du sicher relativ schnell ein solches als dein eigenes bezeichnen können. Jetzt starten wir aber erst einmal durch.


Was bedeutet Schutzgasschweißen?

Bei dieser Variante des Schweißens benötigst du Gas, das auf mehrere Arten zugeführt werden kann:

  • Das Gas kommt direkt von der Gasflasche
  • Das Gas entsteht, indem du einen Fülldraht verwendest, der beim Schweißen das Gas bildet

Detailliert betrachtet wird das Schutzgasschweißen in die nachstehenden Bereiche eingeteilt:

Die weitere Unterteilung verläuft wie folgt:

  • WIG-Schweißen mit offenen Lichtbogen
  • Plasmaschweißen

Bevor wir detailliert auf die Funktionsweise vom Schutzgas Schweißgerät eingehen, möchten wir die vorgenannten Unterarten kurz anschneiden:

Geräte, die sich für das Füllgasschweißen eignen, besitzen in der Regel keinen Gasanschluss, weil hier keine Gasflasche benötigt wird. Stattdessen musst du hier einen Fülldraht verwenden, der mit einem speziellen Pulver gefüllt ist. Aus diesem Pulver wird während des Schweißgasschweißens das nötige Schutzgas gebildet. Gleichzeitig brennt dieser Draht ab, sodass du auch hier mit einem Zusatzstoff arbeitest.

Das Plasmaschweißverfahren zeichnet sich durch einen zweiten Lichtbogen aus, der den Hauptlichtbogen stabilisiert. All dies führt zu einem qualitativ hochwertigeren Ergebnis und kann auch an „schwierigen“ Werkstücken angewandt werden.


Wie funktioniert das Schutzgas Schweißgerät im Detail?

Aufgrund der Tatsache, dass es beim Schutzgasschweißen zwei große Arbeitsvarianten gibt, möchten wir ebenso viele Beschreibungen abgeben:

Beim MIG/MAG Schutzgas Schweißgerät wird der Schweißdraht sowohl als Elektrode als auch als Zusatzwerkstoff verwendet. In der Regel wird der Schweißdraht durch einen flexiblen Schlauch geführt, der im Schweißbrenner endet. Aus dem Schweißbrenner kommt das Schutzgas. Der Draht brennt kontinuierlich ab und bildet somit auch die Schweißnaht.


Worin unterscheiden sich die MIG- und Mag-Schweißverfahren?

MAG steht für MetallAktivGas und MIG steht für MetallInertGas. Der hauptsächliche Unterschied zwischen beiden Verfahren besteht darin, welches Gas verwendet wird und wie dieses arbeitet.

Bei MAG wird Kohlenstoffdioxid verwendet, das nicht nur den Sauerstoff verdrängt, sondern das Werkstück zusätzlich mit Kohlenstoff anreichert. Das Ergebnis: Das neu entstandene Produkt wird härter. Ferner wird das Aktivgas heißer, wodurch das Werkstück schneller schmilzt. Aber: Du kannst damit auch tiefer in das Werkstück vordringen.

Bei MIG wird in der Regel ein Gemisch verwendet, sodass die Einbrandtiefe geringer ausfällt und auch nur der Sauerstoff um den Lichtbogen herum verdrängt wird.

Der große Unterschied beim WIG-Verfahren besteht darin, dass hier eine Wolframelektrode benötigt wird, die jedoch nicht abbrennt. Aus diesem Grund wäre es nötig, manuell eine Drahtelektrode hinzuzufügen, falls diese für die Erstellung einer Schweißnaht benötigt wird.

Merke: Beim MIG/MAG Verfahren brennt die Elektrode ab. Beim WIG Schweißen brennt die Elektrode nicht ab.

Wichtig: Verwechsle nicht ein Elektroden Schweißgerät mit dem MIG/MAG Schweißen. Beim E Schweißgerät brennt zwar auch die Elektrode ab, es wird aber kein Schutzgas verwendet. Somit fällt dies nicht in die Kategorie Schutzgasschweißen.

Wichtige Informationen rund um das Schutzgas

Welches Gas kommt zum Einsatz?

Normalerweise wird Argon – entweder rein oder gemischt – verwendet. Abgesehen hiervon könntest du noch Kohlenstoffdioxid, Stickstoff, Helium oder ein Gemisch hieraus verwenden. Manche nutzen auch Sauerstoff. Das zu verwendende Gas hängt vorrangig vom zu verarbeitenden Material ab. Doch weshalb benötigt dieses Verfahren überhaupt den Einsatz von Gas?

Hierauf  lassen sich drei Antworten finden:

das Schutzgas umgibt den Lichtbogen und schützt das Werkstück vor Schmutz
das Werkstück wird vor einer künftigen Oxidation geschützt
das Schutzgas vertreibt den Sauerstoff und schützt somit auch das Werkstück vor dem Verbrennen

Diese Fakten verdeutlichen, weshalb der Begriff Schutzgas verwendet wird. Ein weiteres Verfahren, das Schutzgashärten, bestätigt diese Aussage: Bei diesem Verfahren wird Metall unter Zuhilfenahme von Schutzgas mit einer sehr hohen Temperatur erhitzt und anschließend im besonderen Verfahren abgekühlt. Auch hier erfüllt das Schutzgas dieselben Schutzfunktionen.


Wer verkauft Gasflaschen?

Manche Firmen, zum Beispiel Linde, besitzen öffentliche Verkaufsstellen, die sowohl Gasflaschen verkaufen als auch eigene Gasflaschen nachfüllen. Teilweise kannst du Gasflaschen auch im Internet kaufen. Alternativ kommen ortsansässige Baumärkte infrage, die ebenfalls Gasflaschen verkaufen und diese dann auch erneut befüllen.

Unser Tipp an dieser Stelle: Vergleiche mehrere Angebote, nur dann kannst du günstig das Gas kaufen. Eventuell findest du einen Händler, der Gasflaschen vermietet, sodass du immer nur die Gasfüllung kaufen musst. Inzwischen gibt es auch Einweggasflaschen, die dir das Nachfüllen ersparen und vermehrt beim Schutzgasschweißen eingesetzt werden.

Achte jedoch in jedem Fall auf die gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung der Gasflaschen. So müssen alle Gasflaschen laut EN 1089 Teil 3 an der „Schulter“ farblich markiert werden. Die einzelnen Farben stehen für

Dunkelgrün: Argon
Schwarz: Stickstoff

Weiß: Sauerstoff
Braun: Helium
Grau: Kohlenstoffdioxid

Volumen und Haltbarkeit der Gasflaschen beim Schutzgasschweißen

Als Hobbyhandwerker reichen dir die üblichen 10 oder 20 Liter Gasflaschen völlig aus. Zu den großen mit einem Volumen von 50 Litern greifen in der Regel Unternehmen oder Selbstständige. Wie lange dir eine Füllung reicht, hängt natürlich von mehreren Faktoren ab. So wird an zugigen Arbeitsorten mehr Gas verbraucht, als an einem geschützten Innenort. Trotz alledem haben einige Fachleute eine Faustregel aufgestellt, die ebenfalls durch den einen oder anderen Test bestätigt werden:

  • Beim WIG-Schweißen wird der Düseninnendurchmesser genommen. Dieser stellt zugleich den Verbrauch dar: Bei einem Durchmesser von acht Milliliter beträgt der Verbrauch acht Liter pro Minute
  • Beim MAG/MIG-Schweißverfahren gilt: Hier wird der Düseninnendurchmesser mit dem Faktor zehn multipliziert. Beispiel hier: Beim Durchmesser von 0,8 Millimeter beträgt der Verbrauch acht Liter pro Minute.

Welche Vor- und Nachteile hat das Schutzgasschweißen?

Wie jedes Verfahren besitzt auch dieses einige Vor- und Nachteile, die wir kurz auflisten möchten:

Vorteile

  • Schutzgasschweißen eignet sich auch für Anfänger
  • mäßiges Bilden von Schlacke
  • wenig Spritzer
  • hohe Schmelzgarantie
  • gutes Ergebnis

Nachteile

  • Das Gas kann bei Wind verwehen, daher nicht draußen verwenden
  • das Werkstück sollte vorher von jeglichem Schmutz und Rost befreit worden sein

Aufbau des Schutzgas Schweißgerätes

Endlich ist es soweit und wir erklären dir, wie dieses Gerät aufgebaut ist und worauf du beim Kauf achten solltest.

Jedes Schutzgas Schweißgerät besteht aus den nachstehenden Komponenten:

Stromquelle
Gasanschluß

Kühlung
Drahtvorschub
Schlauchpaket
Brennersystem
Masseklemme

Das Brennersystem kann als das Herzstück eines Schutzgasschweißgerätes bezeichnet werden. Dieses besteht aus dem Handgriff, das im Inneren relativ kompliziert aufgebaut ist. In der Gasdüse befindet das Kontaktrohr, in dessen Inneren sich der Draht befindet. Zwischen dem Gehäuse der Drahtdüse und dem Kontaktrohr befindet sich das Schutzgas. Das Schlauchpaket stellt das Verbindungsstück zwischen Gerät und Brennersystem dar.

Im Stromteil befindet sich ein Generator, der bei qualitativ hochwertigen Geräten zwischen  Wechsel- und Gleichstrom umschalten kann. Ferner gibt es Schutzgas Schweißgeräte, die an den regulären Stromanschluss mit 230 V oder an Starkstrom angeschlossen werden können.

Der Gasanschluss ist eigentlich selbsterklärend. An diesem musst du die Gasflasche anschließen. Nur bei Fülldrahtverfahren ist kein Gasanschluss vorhanden.

Der Drahtvorschub besteht aus zwei oder vier Rollen. Günstige Geräte besitzen meist nur zwei Rollen, die den Draht weiterschieben. Allerdings begrenzt die Anzahl der Rollen auch den Einsatz vom Draht: Ab einem Durchmesser von einem Millimeter werden vier Rollen benötigt.

Die Kühlung hat die Aufgabe, das Schweißgerät vor Überhitzung zu schützen. Hochwertige Geräte besitzen mehr als nur eine Kühleinheit. Eine hohe Kühlleistung vereint mit einer hohen Einschaltzeit verlängert die Arbeitszeit.


Kaufkriterien für das Schutzgas Schweißgerät

Schutzgas Schweißgerät

GYS Schutzgas Schweißgerät

Mit Sicherheit möchtest auch du dein perfektes Schweißgerät kaufen, das du jedoch günstig erwerben kannst. Natürlich möchten wir dich hierbei unterstützen und geben dir ein paar Kaufkriterien an die Hand:

Überlege, mit welchem Verfahren du arbeiten möchtest: MIG/MAG oder WIG? Viele Geräte bieten dir sowohl das MIG als auch das MAG Schweißverfahren an.

Die Stromstärke nimmt maßgeblichen Einfluss auf das zu verarbeitende Werkstück und den Durchmesser der Elektrode. Hier gilt: Je größer der Durchmesser von der Elektrode, beziehungsweise Draht, umso stärker muss der Strom sein.

Wie bereits angesprochen, sollte das Gerät vier Rollen beim Drahtvorschub haben. Dann kannst du auch Drähte ab einem Millimeter Durchmesser verwenden.

Je mehr Einstellungen ein Schweißgerät bietet, umso qualitativer arbeitest du damit. Nur ein perfekt einstellbarer Drahtvorschub verhindert ein Abbrechen des Lichtbogens. Viele Geräte warten mit der Intervallfunktion auf, mit der das Punktschweißen möglich wird.

Mehr als notwendig ist natürlich das Einstellen des Gasdurchflusses als auch die Stromstärke. Je feiner die Einstellungen vorgenommen werden können, umso professioneller fällt die Arbeit aus. Daher solltest du auf eine stufenlose Einstellung achten.

Weitere Feinheiten, beispielsweise Räder, garantieren dir eine hohe Mobilität.

Unser Tipp an dieser Stelle: Natürlich gibt es auch gebrauchte Schweißgeräte zu kaufen. Diese lohne jedoch nur dann, wenn du es selten benötigst. Einen höheren Nutzen hast du jedoch immer bei einem Neugerät.


Zubehör für Schutzgas Schweißgeräte

In Bezug auf das Zubehör gilt, dass es ein großes Sortiment im Handel gibt. Allerdings ist der Großteil bereits bei der Lieferung vom Gerät enthalten. Hierbei handelt es sich um

Druckminderer
Schläuche

Masseklemmen
Schweißbrenner

Manchmal benötigst du einen separaten Druckregler, und zwar dann, wenn du anstelle einer nachfüllbaren Gasflasche eine Einwegflasche verwendest.

Ebenfalls nimmt das Schweißen von Aluminium eine Sonderstellung ein. In diesem Fall wird oft ein anderes Schlauchset, ein anderes Brennersystem und teilweise sogar ein anderer Drahtvorschub benötigt. Daher ist es sinnvoll, sich vorher zu erkundigen, ob das ausgewählte Gerät standardmäßig Aluminium schweißen kann. Das liegt zusätzlich daran, dass für Aluminium ein Inertgas (Argon oder ein Gemisch daraus) benötigt wird.

Essentiell hingegen ist das nachfolgende Zubehör, abhängig vom gewählten Verfahren:

Schweißdraht
Elektrode


Hersteller

Gas-ManometerWir haben dir einige Kaufkriterien an die Hand gegeben, nach denen du dich richten kannst, wenn du ein Schutzgas Schweißgerät kaufen möchtest. An dieser Stelle geben wir dir noch den Tipp, dass du dich stets für einen renommieren Hersteller entscheiden solltest. Weshalb? Ganz einfach: Nur dann findest du immer passende Ersatzteile. Dies führt uns zu der Frage, welche Hersteller es gibt. Bekannte Hersteller sind Güde, Einhell und Lorch. Aber auch Weldinger, Merkle, Oerlinger und GYS kämen infrage.

Bleibt nur noch die Frage zu klären, wo du ein Schweißgerät kaufen kannst. Logisch, dass auch hier einige Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Die meisten Baumärkte bieten das eine oder andere Gerät an. Klar ist, dass du im Internet ein größeres Sortiment findest und mehrere Geräte miteinander vergleichen kannst. Auf diese Weise kaufst du das Gerät nicht nur günstig ein – du findest garantiert das für dein Vorhaben perfekte. Praktisch ist natürlich, dass das Schweißgerät bis an deine Haustür geliefert wird und die Herstellergarantie steht dir in jedem Falle zu.


Wartung und Pflege vom Schutzgas Schweißgerät

Natürlich möchten wir dir auch die wichtigsten Details zur Pflege und zur Wartung mitteilen: Im Grunde genommen sind diese Geräte sehr pflegeleicht. Du kannst die Lebensdauer erhöhen, indem du es stets vor Schmutz geschützt aufbewahrst. Ebenso sollte es nach Möglichkeit keine Feuchtigkeit abbekommen.

Abgesehen hiervon sollte es in regelmäßigen Abständen von einem Fachmann überprüft werden, der ausreichend Erfahrung im Prüfung von Schweißgeräten besitzt. Theoretisch reicht hier ein Elektriker aus, der das entsprechende Prüfgerät besitzt.

Vor jeder Nutzung empfiehlt sich, dass du das Gerät auf sichtbare Schäden, zum Beispiel Löcher im Schlauch überprüfst. Ebenso sollten die Rollen vom Drahtvorschub regelmäßig gereinigt werden.


Fazit:

Schutzgas Schweißgeräte sind deshalb so beliebt, weil sie sich für jedes Material eignen. Gleichzeitig kommt jeder Anfänger mit diesem Verfahren zurecht, während andere Schweißverfahren ein relativ hohes Maß an Kenntnissen und Erfahrungen erfordern. Trotzdem musst dir darüber im Klaren sein, dass du hier mit einer hohen Stromstärke und mit Gas arbeitest. Eine Schutzkleidung ist hier unerlässlich. Wenn du dir in Bezug auf das Verfahren unsicher bist, kannst du dir auch einen Test durchlesen, der die verschiedenen Techniken beschreibt. Achte beim Kauf darauf, dass alle nötigen Komponenten vorhanden sind. Ebenso wichtig ist eine Vielfalt an Einstellmöglichkeiten – dann gelingt auch dir eine saubere Schweißnaht. Ein renommierter Hersteller ist wichtig, damit du auch in ein paar Jahren Ersatzteile und Zubehör kaufen kannst.